Die IDC Schau 2016 in Cavalese/Italien

 

Vom 16. - 18.September fanden in Cavalese/Italien die IDC-Tage 2016 statt.
Mit von der Partie waren unter anderem auch drei Dobermänner von der Abteilung Dortmund.

Um neben der Schau auch etwas von der atemberaubenden Landschaft genießen zu können, machte sich der erste Vertreter bereits am Mittwochabend auf den Weg in die italienische Alpenregion.

Über den Reschenpass und durch die oberitalienischen Apfelanbaugebiete führte der Weg in die Region Trentino.
Reschenpass
Die Vorfreude auf die kommenden Ereignisse unterdrückte jegliche Müdigkeit und so konnte der Donnerstag ausgiebig dazu benutzt werden, das Städtchen Cavalese zu erkunden. Cavalese

Am Freitag trafen dann in rascher Folge viele bekannte Gesichter von Dobermannliebhabern und Züchtern ein.

Es war wie auf einem Familienfest....

Wiedersehensfreude und freundliche Begrüßungen zeugten von der Motivation vieler Besucher sich alljährlich auf den Weg zur IDC zu machen.

Das Veranstaltungsgelände, ein Sportplatz, war bereits bestens vorbereitet.


Die Ausstellungsringe waren auf einer erstklassigen Rasenfläche aufgebaut und konnten von den Teilnehmern für ein erstes Lauf- und Stelltraining genutzt werden.

Training

Leider schien es am Morgen des ersten Ausstellungstages so, als würde das Wetter dem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung machen, es goß wie aus Eimern.


Aber pünktlich zur Begrüßung des Richterteams ließ der Regen nach und die Temperaturen stiegen auf angenehme Werte, ideale Verhältnisse für eine Schau.

Regenwetter
Traditionsgemäß werden am ersten Ausstellungstag die Klassen der jüngeren Hunde gerichtet.
Der Vertreter aus Dortmund in der Puppy class war der schwarze Rüde "Tahi-Reme Tyrion".
Vorgeführt von Salvatore Milano setzte sich "Tyrion" in einem Feld von 19 Teilnehmern durch und gewann die Klasse.
Einen besseren Start in das Veranstaltungswochenende konnte sich das Dortmunder Team nicht wünschen.
1.Platz Tahi-reme Tyrion
Am Sonntag wurden dann die Klassen der erwachsenen Hunde gerichtet.
Diese schienen für die meisten Besucher die interessanteren Klassen zu sein, die Besucherzahl war wesentlich höher als am Samstag.
volles Haus

Spannende Entscheidungen in den Ringen, Diskussionen über Hunde und Richterentscheidungen außerhalb der Ringe... der Tag stand ganz im Zeichen des Dobermanns.


Die beiden erwachsenen Dortmunder Hunde schnitten nicht ganz so spektakulär ab wie Tyrion am Vortag.
"Infinity Indira di Perlanera" wurde von Tamas Dohoczki in der offenen Klasse mit einem "excellent" bewertet.


"Tahi-reme Zorina" wurde Dritte in der Ehrenklasse.

Tahi-Reme Zorina
Erwähnenswert ist sicherlich der feierliche Akt zum Gedenken an Herrn Dr. Pezzano.

Im Anschluss an eine ergreifende Zusammenfassung seines Lebenswerkes im Hinblick auf den Dobermann wurde eine Vorführung eines Falkners gezeigt, die vielen ebenso unvergesslich bleibt wie der "Dottore" selbst.

Am Schluß der Feierlichkeit wurde der neue Präsident des italienischen Dobermannvereins der Öffentlichkeit vorgestellt, Herr Dr. Attilio Polifrone.
Landschaft

Insgesamt war es ein wirklich schönes Wochenende, auch wenn das Wetter pünktlich zum Beginn der "Finals" wieder umschlug und Regen für ein ungemütliches Veranstaltungsende sorgte.

Neben den vielen schönen Hunden... die Hauptsache der IDC 2016 war das Wiedersehen mit vielen guten Freunden und Bekannten aus der ganzen Welt.

Das nächste Treffen, im September 2017 in Ungarn, ist schon im Kalender notiert und wird mit Freude erwartet.

 

Kai Fischer

Pavillon Dortmund